Hersteller / Marke: Food for Future | Penny
Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel
8. Oktober 2021
Heute gibt's Vegane Mini-Schnitzel der Penny-Marke Food for Future. Wie der panierte Fleischersatz aus Pflanzenproteinen schmeckt? Hier im Test!
Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Aus der Markenreihe Food for Future sind heute Vegane Mini-Schnitzel am Start: Die stehen in der Kühlung von Penny, wiegen 200 Gramm pro Packung und kosten zwei Euro. Vier kleine panierte Schnitzelchen auf Basis von Weizen- und Erbsenprotein sind in der Packung. Gesehen, gekauft, ab nach Hause. 

Fleischersatz aus Deutschland

Seit Herbst 2020 hat Discounter Penny seine vegane Eigenmarke “Food for Future” im Sortiment. Die Produkte werden von unterschiedlichen Herstellern produziert aber durch das einheitliche Design als ein einzelner Auftritt wahrgenommen. Im Unterschied zum bereits getesteten veganen Hack zeichnet sich Allfein Feinkost aus Zerbst für Vegane Mini-Schnitzel verantwortlich. Und dies ist gleichzeitig ein Produktionsstandort des Fleischverarbeiters Wiesenhof, der wiederum zum größten deutschen Geflügelkonzern PHW gehört.

Wiesenhof hat zudem die Untermarke Green Legend, über die fünf vegane Wurstprodukte sowie sechs vegane Fleisch- und Fischalternativen für den Frische-Bereich auf Basis von Pflanzenproteinen produziert und vertrieben werden. Unter diesem Label findet man dann auch den Produktzwilling des hier getesteten veganen Mini-Schnitzels.

 
Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Zubereitung Vegane Mini-Schnitzel

Wir öffnen die Haube und schauen auf den Inhalt: Vier kleine Formfleisch-Schnitzelchen warten auf die Entnahme und riechen wirklich lecker – wie echte Hähnchenschnitzel. Also rein in die beschichtete Pfanne, ein kleines Bad in heißem Rapsöl. Beim Braten entsteht eine Duftmischung aus Schnitzel und Gemüsebrühe. Noch ist alles stimmig. Auch die Bratdauer von sieben bis acht Minuten bei mittlerer Hitze passt, da die Schnitzel schön dünn sind. 

Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Aussehen & Geschmack

Goldgelb lachen mich vier Vegane Mini-Schnitzel aus der Pfanne an – und sehen genau so aus, wie Ihre fleischigen Vorbilder. Und sie riechen auch so! Die Spannung steigt, ich zücke das Messer und schneide das auf Weizen- und Erbsenprotein basierende Imitat auf. Es duftet lecker, die Schnittstelle schimmert faserig saftig. Der Happen wandert in meinen Mund. Ich kaue – und: Geil! So schmeckt ein Hähnchenschnitzel – Volltreffer!

Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Vegane Mini-Schnitzel bestehen aus Trinkwasser, Rapsöl, Mehl (Weizen, Mais), Weizenprotein (6%), Erbsenprotein (6%), modifzierter Stärke (enthält Weizen), Ackerbohnenprotein (3%), Hartweizengrieß, Emulgator: Methylcellulose; Stärke, Speisesalz, Aroma, Säureregulator: Kaliumlactat; Gewürze, gemilderter Branntweinessig, Säuerungsmittel: Citronensäure; Zitronensaftpulver, Hefe, Dextrose. Die vollständige Liste wie immer auf dem Foto nachzulesen. 100 Gramm Vegane Mini-Schnitzel bringen es auf 339 kcal bei 22g Fett, 21g Kohlenhydrate, 13g Eiweiß und 1,4g Salz. 

Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Fazit

Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

Ich mache es kurz (wobei ich es schade finde, dass Ausreißer häufig längere Texte von mir spendiert bekommen…): Tolle Textur, lecker, guter Preis. Top-Produkt! Oh, noch ein kleines Schmankerl am Rande: Vegane Mini-Schnitzel gibt es auch von Green Legend (wiederum einer Untermarke von Wiesenhof…) – mit identischen Inhaltsstoffen und Nährwerten. Allerdings sind in der Packung dann nur 180 Gramm enthalten. Daher: Unbedingt beim identischen Penny-Produkt zugreifen!

 

Produkt:

Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel
Food for Future: Vegane Mini-Schnitzel

%

Geruch

%

Geschmack

%

Textur / Haptik

Preis:

2,- €

Menge:

200 g

Grundpreis:

10,- € / kg

Check-Ergebnis: