Hobelz: Veganer Aufschnitt Pfeffer
6. Oktober 2021
Veganer Aufschnitt Pfeffer steht auf dem Tisch. Wie schlägt sich die pflanzenbasierte Aufschnitt-Alternative von Hobelz im Geschmackstest?
Hobelz: Veganer Aufschnitt Pfeffer

Auf Entdeckungstour bei Globus: Veganer Aufschnitt Pfeffer von Hobelz? Kenne ich nicht – und mit seiner dunklen Farbe hebt sich diese Wurst optisch von allen anderen Aufschnitt-Varianten deutlich ab. Lassen sich hier schon Rückschlüsse auf den bevorstehenden Geschmack ziehen? Wir werden es erleben. Jetzt erst mal rein in den Einkaufswagen und ab zur Kasse. Dort angekommen verlangt die freundliche Mitarbeiterin ein Euro Fuffzich für 100 Gramm veganen Aufschnitt. 

Veganer Aufschnitt aus Deutschland

Hobelz Veggie World prangt auf der Produktverpackung – und auf der Rückseite die Well Well Lebensmittel GmbH, Berlin. Mal sehen, was Tante Google denn dazu sagt… Autsch – der vermeintliche Hersteller betreibt eine Webseite im Retro-Look der späten 90er: Hobelz Veggie World. Ja, über Design und auch Geschmack (dazu kommen wir ja später noch…) lässt sich vortrefflich streiten – über ein fehlendes SSL-Zertifikat im Jahre Drei nach Inkrafttreten der DSGVO nicht! Sorry, aber das ganze Online-Konstrukt wirkt derart unseriös, dass an dieser Stelle in erster Linie mein journalistischer Instinkt getriggert wird. Die Wurst muss warten! 

Die Recherche geht weiter: An der im Impressum hinterlegten Adresse in Haste gibt es keine Produktionsanlagen – lediglich ein Einfamilienhaus mit Garten ohne Pool in einem dazu passenden Umfeld von Einfamilienhäusern. That’s it. Weiteres Suchen bringt nur noch eine aktive Facebook-Seite zu Tage, bei der die bereits bekannten Daten ebenfalls hinterlegt sind – also Sackgasse. Nun zu Well Well: Im hübschen Büro-Gebäude am Potsdamer Platz in Berlin gibt es ebenfalls keine Produktion – vermutlich wird der Vertrieb von hier organisiert. Immerhin ist hier eine schöne und aktuelle Webseite hinterlegt, die auch Produkte (allerdings unter dem Eigenlabel Well Well) präsentiert.

Die Produkte von Hobelz finden sich hier nicht. Wo Hobelz schlussendlich produziert – oder vermutlich eher produzieren lässt, bleibt unklar. Und mit so viel Nebel endet die Recherche zum Thema „wer produziert wo und unter welchen Bedingungen“ und wir schwenken entspannt herüber zum eigentlichen Anlass: Hier wartet ein Veganer Aufschnitt Pfeffer auf die Verkostung!

Veganer Aufschnitt Pfeffer: Geschmack

Die Packung geöffnet – und der bekannte Veganmuff wabert mir entgegen. An diese abgestandene Duftmischung aus Holzspänen, Gips und Gras werde ich mich nie gewöhnen und das finde ich ehrlich gesagt sehr befremdlich und abstoßend. Der Farbe nach würde ich tippen, dass ich es hier mit einer Zungen- oder Blutwurst-Alternative zu tun habe. Doch weit gefehlt – es ist ein veganer Aufschnitt ohne direkte Zuordnung zu einer Wurstsorte. Neben dem Geruch und der dunklen Farbe fällt mir auf, dass die Scheiben seltsam fest – und ein wenig gummiartig sind. Die Verkostung ist schnell geschehen – ohne die eingebackenen Pfefferkörner wäre das Grundmaterial des Aufschnitts so langweilig wie die Live-Übertragung einer 48-Stunden-Schachpartie OHNE Spieler! Bis auf den komischen, pflanzlichen Unterton kommt praktisch nichts auf der Zunge an.

 

 

Hobelz: Veganer Aufschnitt Pfeffer

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Hobelz‘ Veganer Aufschnitt Pfeffer besteht zum größten Teil aus Wasser, 12% isoliertem Soja-Eiweiß. Rapsöl, 6,5% Weizeneiweiß, modifizierter Stärke, Salz, Carrageen, Konjak, Aromen, Essigpulver, 0,3% grünem Pfeffer, Gewürzextrakten, den Farbstoffen Eisenoxid und -hydroxide E172 sowie Gerstenmalzextrakt. 100 Gramm Aufschnitt enthalten 166 kcal, 9 Gramm Fett, 4,5 Gramm Kohlenhydrate, 15,8 Gramm Eiweiß sowie 1,9 Gramm Salz. 

Fazit

Hobelz: Veganer Aufschnitt Pfeffer

Ja, wo fange ich an? Zuerst einmal finde ich es gut wenn ich weiß, wo das, was auf meinem Teller liegt, herkommt. Das war in diesem Fall nicht möglich und das hat dann so ein ganz bestimmtes Geschmäckle, von dem die Wurst an sich viel zu wenig hat. Ich weiß nicht, welche Nische mit diesem Produkt bedient wird. Und nach wie vor ist es mir ein Rätsel, dass sich solche Produkte – wahrscheinlich sogar auch noch sehr gut – verkaufen. Vielleicht kann mich ein echter Veganer ja mal aufklären, wie, ob und vor allem warum solche Produkte konsumiert werden. Mein Fazit lautet: Der vegane Aufschnitt von Hobelz ist für mich keine Alternative – er schmeckt nicht und sieht auch nicht lecker aus.  

Produkt:

Hobelz: Veganer Aufschnitt Pfeffer
Rügenwalder Mühle: Vegane Pommersche Apfel und Zwiebel

%

Geruch

%

Geschmack

%

Textur / Biss

Preis:

1,50 €

Menge:

100 g

Check-Ergebnis: