Hersteller / Marke: SoFine
Kategorien: Fisch
SoFine: SoFish Filet Lachs Art
25. Juli 2022
Dieser Fisch hat noch nie das Wasser gesehen: das SoFish Filet Lachs Art von SoFine soll dennoch nach Meer schmecken. Kann der Lachsersatz auf Soja-Basis überzeugen?

Auch die Packung SoFish Filet Lachs Art von SoFine habe ich bei einer Penny-Aktion für gerade mal einen Euro geschossen. Aber ganz ehrlich? Ich weiss nicht, ob ich beim regulären Preis von 2,50 Euro tatsächlich zugeschlagen hätte, weil mich bislang kein Produkte des niederländischen Unternehmens (bis auf die SoChicken Spieße) überzeugen konnte und weil ich sämtliche pflanzenbasierten Fisch-Alternativen bis auf wenige Ausnahmen eher so semi fand. Mit einem Gewicht von 150 Gramm sowie dem regulären Preis kommen wir auf einen Grundpreis von guten 16,70 Euro pro Kilo. Sei’s drum, hier kommt der Test der Lachs-Alternative aus dem Hause SoFine.

SoFine: SoFish Filet Lachs Art

Soja-Lachs aus den Niederlanden

Der niederländische Hersteller SoFine hat schon seit den frühen 1960er Jahren vegane Produkte auf Soja-Basis am Start. Mittlerweile stellt das Unternehmen aus Landgraaf auch Produkte mit anderen Proteinquellen z. B. aus Weizen her. Im Portfolio finden sich Klassiker wie Patties, Gemüseburger sowie Käse-Alternativen. Das hier gestestete vegane SoFish Filet Lachs Art basiert auf Sojaprotein.

SoFine: SoFish Filet Lachs Art

Zubereitung SoFish Lachs

Beim Unboxing liegt ein verstörender Geruch nach Leberwurst in der Luft… habe ich das richtige Produkt erwischt? Bei den Aromen scheint auf jeden Fall auch ein gewisses Rauchextrakt mit an Bord zu sein. Zumindest optisch könnten die beiden Stücke schon etwas mit Lachs zu tun haben – gibt es eigentlich Formfleisch-Lachsstücke? Daran erinnert mich das, was ich vor mir erblicke…

Die Zubereitungsempfehlung besagt entweder Pfanne oder Backofen – mal wieder entscheide ich „für den Angeklagten“ und damit für die aussichtsreichere, wenn auch fettigere Zubereitung in der Pfanne. Das SoFish Filet Lachs Art soll demnach in unter 10 Minuten gebraten sein, das entspricht auch der Realität. Allerdings haben die beiden Filet Stücke in der Zeit ordentlich Farbe bekommen und erinnern mit ihrer buckeligen Oberfläche kaum noch an zwei Lachs-Filets… 

SoFine: SoFish Filet Lachs Art

Aussehen & Geschmack

Spinnen mittlerweile meine Rezeptoren oder hat sich das Leberwurstige tatsächlich in eine Art Fischgeruch verwandelt? In der Tat ist im Gehirn bei geschlossenen Augen Achterbahn angesagt: Nicht Fleisch, nicht Fisch – aber irgendwas, das an Fisch erinnert.

Das Öffnen eines Filetstücks entpuppt ein rosafarbenes Innenleben mit vielen Fasern. Ansatzweise geht mir wieder die Frage nach dem „Gibt es Formfleisch-Lachs?“ durch den Kopf – denn der würde wohl exakt so aussehen. Hier fehlt es an der blätterigen Struktur des echten Lachses. So würde eher eine eckig geratene Bulette aussehen.

Allerdings schmeckt es nicht nach Frikadelle: das SoFish Filet Lachs Art bietet zwar eine gewisse Würze sowie einen seltsam dezenten fischigen Abgang, aber in Kombination mit der festen, griesigen Konsistenz kann das Produkt keinen überzeugenden Lachs-Eindruck erwecken, auch wenn das Innere noch so verführerisch rosa leuchtet. Und ja – es gibt Formfleisch-Lachs. Der nennt sich Fischfrikadelle und hat eine ähnliche Konsistenz wie dieses Produkt. Aber einen grundsätzlich anderen Geschmack!

SoFine: SoFish Filet Lachs Art
SoFine: SoFish Filet Lachs Art
SoFine: SoFish Filet Lachs Art

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Das vegane SoFish Filet Lachs Art besteht aus Wasser, Sojabohnen, Lab (Calciumchlorid, Natriumalginat), Sonnenblumenöl, Weizenstärke, natürlichen Aromen, Verdickungsmittel (Methylcellulose), Dextrose, Frucht- und Kräuterextrakt (Antioxidans), Meersalz, Vitaminen (B2, B12), Eisenoxid, Kurkuma.

Durchschnittliche Nährwerte: 100 Gramm Fischersatz von SoFine haben 130 kcal bei 7,1g Fett, 7,5g Kohlenhydrate, 4,6g Ballaststoffe, 6,9g Eiweiß und 1g Salz.

SoFine: SoFish Filet Lachs Art Zutaten & Inhaltsstoffe
SoFine: SoFish Filet Lachs Art Nährwerte

Mein Fazit

SoFine: SoFish Filet Lachs Art

Nicht aufgegessen. Das ist das Killerkriterium für eine 1-Keulen Bewertung. Das Produkt hat mir wirklich nicht geschmeckt und es war tatsächlich so zwischen den Stühlen platziert, dass es letztendlich sehr sehr merkwürdig gemundet und sich auch so angefühlt hat. Nicht Fleisch, nicht Fisch, nicht einmal irgendwas dazwischen sondern etwas eigenes ohne jegliche Zuordnung.

Als Fleisch einer unbekannten Spezies (Alien mit drei Glubschaugen, behaarten Tenktakeln und schleimigem Mundausfluss…)  könnte dieser Fischersatz eventuell als sehr eigenwillige Kreation und durchaus köstlich durchgehen (wenn so ein Alien schmeckt…) – hier auf der Erde sind es zwei braune, feste Klotzriegel mit leberwurstartigem, leicht fischigem Einschlag und ohne Haare…

Kopfkino aus und auf den Punkt: zum einen ist das SoFish Filet gar nicht so Fisch und zum anderen auch nicht wirklich lecker, egal wie man das Produkt nun angeht. Ehrlich, ich weiss, es fällt den Herstellern unendlich schwer, die Struktur und Konsistenz sowie den Geschmack von Fisch und speziell von Lachs zu imitieren. Und ich finde es gut, dass die Lebensmittelindustrie hier ordentlich Gas gibt und weiter experimentiert.

Doch wenn ein Produkt so weit vom Original entfernt ist, kann man dann nicht ehrlicher an die Sache rangehen? Muss man das „Lachs Art“ nennen, nur weil die Pressform in die Richtung geht und das Innere leicht rosa scheint? Und warum greifen so wenige Hersteller nach Algen, wenn es zumindest um einen fischigen Geschmack geht?  Fragen über Fragen – ich bin mal gespannt, was uns im Bereich Fisch noch alles über den Weg laufen wird!

Produkt:

SoFine: SoFish Filet Lachs Art
Produkt Freisteller

%

Geruch

%

Geschmack

%

Textur / Haptik

Preis:

2,50 €

Menge:

150 g

Grundpreis:

16,70 € / kg

Check-Ergebnis: