Hersteller / Marke: Food for Future | Penny
Kategorien: Fertigprodukte
Food for Future: Veganes Chili sin Carne mit Reis
15. April 2022
Veganes Chili sin Carne auf Basis von Sojaprotein mit Reis von Penny: Wie schmeckt das fleischfreie Fertiggericht vom Discounter?

Heute gibt es mal wieder ein Fertiggericht mit Fleischersatz, bei dem man im Grunde als Hersteller eigentlich kaum was falsch machen kann: veganes Chili sin Carne der Penny Eigenmarke Food for Future. Das Reisgericht kostet 2,40 Euro und wiegt 350 Gramm. Ich tippe darauf, dass ich ganz sicher nicht von dieser Portion satt werde – aber für den kleinen Hunger auf eine warme Zwischenmahlzeit wird es ja vielleicht reichen!

Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Veganes Reisgericht aus Deutschland

Ich hatte es bereits geahnt! Wie schon beim letzte Woche getesteten veganen Nudelgericht von Food for Future ist auch bei diesem Produkt die Firma HFC GmbH aus Bad Wünnenberg, der Hersteller. Aber wer steckt konkret dahinter? Die Hilcona Division der Bell Food Group. Zu diesem Konzern gehören auch weitere bekannte Marken wie Abraham Schinken und neue Fleischersatz-Shooting-Stars wie The Green Mountain. Das hier getestete vegane Chili sin carne trägt den offiziellen Untertitel „Reisgericht an Tomatensoße mit veganem Hack auf Basis von Soja, pasteurisiert“.

Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Zubereitung: Veganes Chili sin Carne

Raus aus der Pappe wird erst einmal die Folie mit einer Gabel malträtiert, damit das Fertiggericht in der Platikhülle bei der Wärmebehandlung in der Mikrowelle auch ja nicht aufplatzt. Bei 600 Watt geht das Erwärmen sehr zügig und das Chili hat schnell seine Verzehrtemperatur erreicht. Zu meinem Erstaunen lässt sich das Gericht nicht in einem Wasserbad erwärmen, zumindest nicht nach Herstellerangabe. Dumm, wer da keinen „Protonenbeschleuniger“ in der Küche sein eigen nennt.  

Wie immer kommt im Moment des Anrichtens auf einem Teller der „Werbefoto – Originalvergleich“, der bei mir immer ein Kopfschütteln aufgrund der kläglichen Erscheinung des Originals hervorruft. Wann ist ein Hersteller mal so ehrlich und vor allem mutig, ohne gestellte Bilder und ohne den lächerlichen Zusatz „Servierempfehlung“ auszukommen? Ja, ich kenne die Antwort: Nie!

Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Aussehen & Geschmack

Da liegt die Masse dampfend vor mit auf dem Teller und bevor ich es mir anders überlege, vermische ich die rote Plempe mit dem Reis. Ehrlich, was hatte ich denn auch erwartet? Die Basis des Gerichts bildet eine recht sauer schmeckende Tomatensauce, in der zwar sichtbare Tomatenstücke aber nur homöopatischen Fleischersatz in Millimetergröße zu entdecken und zu schmecken sind. Die Säure der Soße überdeckt praktisch alles andere, von Würze oder Schärfe, wie man sie in einem Chili erwartet, fehlt nahezu jede Spur. Die roten Bohnen und die Paprikastücke sind weichgekocht und den einzigen Biss bieten einige wenige Maisstücke.

Food for Future: Veganes Chili sin Carne
Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Food for Future’s veganes Chili sin Carne hat die folgenden Zutaten: 42% gegarter Reis (Wasser, Reis, Rapsöl, Speisesalz), Wasser, 8% Tomaten, 4,5% Mais, Gemüsepaprika, 4,5% rote Bohnen, 3,5% Tomatensaft, 3% Sojamehl, 2% Tomatenmarkkonzentrat, Zwiebeln, Rapsöl, jodiertes Speisesalz (Speisesalz, Kaliumjodat), Gewürze. Limettensaft, natürliches Aroma, Maniokstärke, Zucker, Gewürzextrakte, Kräuter, Champignonpulver, Speiseessig, Gerstenmalzextrakt, färbendes Lebensmittel (Paprikaextrakt), Verdickungsmittel (Xanthan), Speisesalz.

Wichtig für Allergiker: Laut Hersteller kann das Produkt Spuren von Sellerie und Senf enthalten.

100 Gramm Reisgericht haben 116 kcal bei 2,2g Fett, 19,2g Kohlenhydrate, 3,7g Eiweiß und 1,2g Salz.

Food for Future: Veganes Chili sin Carne Zutaten und Nährwerte

Mein Fazit

Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Schade! Nach dem gelungenen Auftakt der Spaghetti Bolognese von Hilcona / Food for Future war ich trotz Mikrowellenplempen-Design doch recht positiv gestimmt, denn das Nudelgericht war geschmacklich echt top. Ganz anders ist dieses Reisgericht. Matschig und vollkommen übersäutert wirkt dieses Gesamt(kunst)werk auf mich wie eine missglückte, erste Schöpfung aus einem Anfängerkochkurs für Expartner, die beim Zubereiten von Hackfleisch die Tamponade mitbraten und denen als Zutaten lediglich saures, rötliches Wasser, ein paar bunte Bröckchen und eine handvoll Reiskörner zur Verfügung standen.

Nein, ein gutes oder gar schmackhaftes Chili ist das nicht – eher eine Notration für jemanden, dem Säure nichts ausmacht! Es fehlt an Biss, Würze und Schärfe sowie an einem ausgewogenen Anteil von Gemüse und Fleischersatz. Wer Essen nur wegen seines nicht gelungenen Geschmacks nicht wegwerfen möchte, der wird dieses Menü natürlich verzehren, so auch ich. Freude kommt hierbei mit Sicherheit aber nicht auf. Immerhin hat dieses Produkt aber auch einen positiven Aspekt: Nutri-Score „B“…

Food for Future: Veganes Chili sin Carne

Produkt:

Food for Future: Veganes Chili sin Carne mit Reis
Food for Future: Veganes Chili sin Carne

%

Geruch

%

Geschmack

%

Textur / Haptik

Preis:

2,40 €

Menge:

350 g

Grundpreis:

6,86 € / kg

Check-Ergebnis: