News KW51 – 4. Advent
19. Dezember 2021
Hier die aktuellen News KW51 zum Thema Fleischersatz: Zitrusfaser ist besser als Methycellulose, Lebensmittel und Zusätze aus dem Labor und in eigener Sache: DIY Wurst-Alternativen. Dazu: Der Überblick über die Discounter-Schnäppchen in der kommenden Woche + Ausblick auf die bevorstehenden Tests!

Alles Gute zum 4. Advent!

Diese Woche in den News KW51: Zitrusfaser ist besser als Methycellulose, Lebensmittel und Zusätze aus dem Labor und in eigener Sache: DIY Wurst-Alternativen. Außerdem schauen wir gemeinsam auf die Aktionen bei den Discountern und zu guter Letzt:  Der Ausblick auf einen Teil der Produkte, die ich getestet habe und die in der kommenden Woche Tag für Tag veröffentlicht werden.

Viel Spaß beim Lesen, einen schönen 4. Advent und wie immer: guten Hunger!

Fleischersatz News KW51 4. Advent

Zitrusfaser vs. Methylcellulose

Methylcellulose ist als Zutat bei Fleischersatzprodukten zwar beliebt, aber auch umstritten. Dabei gibt es Alternativen für die auch in Kleister verwendete Zutat. Eine ist die Zitrusfaser. Damit ist es möglich, auch die Zutatenliste einer Fleischalternative „sauberer“ zu halten und sogar eine bessere Textur zu gewährleisten. „Clean Label“ heißt der neue Trend bei der Produktion von Fleischersatz-Produkten auf dem Weg zu höherer Akzeptanz bei den noch nicht überzeugten Verbrauchern. Und ein Umstieg von Methylcellulose auf Zitrusfaser ist einer davon. In diesem Zuge berichtet Vegconomist.de über ein neues Produkt von Fiberstar, einem Big Player im Bereich der texturierenden Zitrusfasern für die Fleischersatz-Industrie.

Quelle: Vegconomist.de – Zitrusfasern: Benutzerfreundliche, methylcellulosefreie Lösungen für Fleischersatz

Neulich, im Fleischersatz Labor (Teil 2)…

Wenn man einem Fleischesser, der noch nie in seinem Leben über Fleischkonsum, die Zustände in der Fleischindustrie oder grundsätzlich über irgendein Thema jenseits seiner eigenen Nasenspitze nachgedacht hat, etwas von Fleischersatz oder Fleisch aus dem Labor erzählt, kommst meist nur ein verächtliches „Ist ja ekelhaft“ o. ä. über seine Lippen. Dass auch beim normalen Konsum von Fleischwaren, Süßkram und eigentlich allem, was wir im Supermarkt kaufen, praktisch alles aus dem Labor kommt, ist den meisten vermutlich nicht klar…

Von Erdbeerjoghurts, die noch nie eine Erdbeere gesehen haben, habe ich schon viel gelesen und im TV gesehen. Aber Vanille-Geschmack, der aus (kein Scheiß!!!) Kuhdung gewonnen wird? Bei Falstaff.at kommt eine kleine Abrechnung und Aufklärung zum Thema und warum es überhaupt nicht eklig ist, wenn wir eines Tages unser Fleisch (oder, das wofür wir es halten…) clean aus dem Labor stammt. Dafür musste dann weder ein Tier sterben, noch ein osteuropäischer Leiharbeiter unter asozialsten Bedienungen in einem Fleischzerlegungsbetrieb ackern, um den Milliardär an der Konzernspitze noch reicher zu machen. Oh, diesbezüglich gab es diese Woche dann auch noch eine Preisverleihung: Der „Preis der Herzlosigkeit“ geht an Fleisch-Gigant Tönnies.

Quelle: Falstaff.at – Abschied vom Original? Auf der Suche nach essbaren Alternativen

In eigener Sache…

In Sachen Brotaufstrich bin ich aktuell nicht all zu glücklich. Die bisher getesteten Alternativen waren bis auf den Glückstreffer Tartar ja allesamt nur „semi“. Ich habe daher das Web durchforstet und vor allem auch mal geschaut, was es im DIY-Bereich so alles an Rezepten zum Thema gibt. Das „Mett“ auf Basis von Reiswaffeln kannte ich bereits und war mit den zwei ausprobierten Versuchen nicht sehr glücklich. Aber da die Küche kurz vor Weihnachten Dank Stollen & Plätzchen ohnehin in Flammen steht, habe ich noch ein Leberwurst-Rezept ausprobiert, dass bereits beim ersten Versuch zumindest eine erfolgversprechende Basis zu sein scheint. Demnächst hier mehr und vielleicht irgendwann als eigene Rubrik…

Selbstgemachte Leberwurst

Vegane, grobe Leberwurst auf Basis von Tofu und Kidney-Bohnen.

Selbstgemachtes Mett

Veganes Mett aus Basis von Reiswaffeln und Tomatenmark.

Discounter Angebote KW50

In der KW50 hat Rewe Like Meat Produkte im Angebot: veganes Grilled Chicken oder die Rostbratwürstchen kosten nur 2,20 Euro. Ebenfalls günstiger: Aufschnitt der Rügenwalder Mühle. Bei Discounter Netto sind ebenfalls Produkte der Rügenwalder Mühle im Preis herabgesetzt: Unterschiedlichste Pannengerichte (180 bis 200 Gramm) wie beispielsweise die Mühlenschnitzel kosten 2,30 Euro.

Diese Tests kommen (unter anderem!) in der KW50:

Meica Curry - King echt Veggie

Meica Curry – King echt Veggie

Vantastic Foods - Soja Granulat

Vantastic Foods – Soja Granulat

Rügenwalder Mühle - Vegetarische Mühlen Würstchen

Rügenwalder Mühle – Vegetarische Mühlen Würstchen